Frezeitmöglichkeiten in der Maremma

Die Kunst- und Kulturstädte, etruskische Stätten und mittelalterliche Orte, Thermen, und das tiefblaue, unberührte Meer der Maremma.
Siena, Pisa, Montalcino und Massa Marittima sind nur wenige Kilometer entfernt. Naturfreunde kommen bei Streifzügen durch den Park auf ihre Kosten, wer hingegen Entspannung und Erholung sucht, den erwartet das tiefblaue, kristallklare Meer oder das warme Heilwasser der Thermen von Saturnia, Calidario und Petriolo.
Zum Genießen der Gaumenfreuden, die die Maremma zu bieten hat, haben wir für Sie abwechslungsreiche Empfehlungen bereit, von der familiiär geführten Trattoria bis hin zur trendigen Osteria und Restaurants mit Spezialitäten aus Meer und Wald. Die Weinstraßen führen vorbei an bedeutenden zeitgenössischen Bauwerken, archäologischen Stätten und Etruskergräbern.
Des Weiteren locken Dorffeste, großer Jazz, Opernaufführungen auf der Piazza, Shows und Konzerte oder auch einfach nur des Vogelgezwitscher zum Frühstück, ein kühles Bad im Pool, ein herrlicher Blick über den farbenfrohen Wald oder ein malerischer Sonnenuntergang bei einem gemütlichen Abend im Poggio la Croce.

Meer pur

In Maremma lässt das Meer keine Wünsche offen: zwischen Puntone di Scarlino und Follonica erwarten Sie weiße Sandstrände mit seichtem Wasser und schattenspendenden Pinienhainen. Tieferes Wasser hingegen finden Sie an den Stränden von Torre Mozza, Carbonifera und Mortelliccio.
Im „Parco delle Cale“ (Park der Buchten) zwischen Puntone e Punta Ala warten Cala Martina und Cala Le Donne mit felsen und Klippen auf, die wunderschönen Cala Violina und Cala Civette hingegen mit Sandstränden und kristallklarem Wasser.
Weiter nördlich am Golfo di Baratti hingegen erwartet den Gast ein Mix aus Pinienhainen, Strand und Klippen in unmittelbarer Nähe der antiken Etruskerstadt Populonia.

Ein Bootsausflug

Der toskanische Archipel liegt direkt vor der Küste: Mieten Sie sich ein Schlauchboot und schippern Sie zu den nahegelegenden Inseln Cerboli, Palmaiola und dello Sparviero, oder machen Sie eine Schifffahrt zu den größeren Inseln. Den ganzen Sommer über legen Schiffe von Castiglione della Pescaia, Piombino, Porto Santo Stefano nach Elba, Giglio, Giannutri, Capraia und Montecristo ab.
Von Piombino aus können Sie mit der Fähre auch Ihr Auto mit auf die Insel Elba nehmen.

Streifzüge durch die Wälder

Über 40 nummerierte Wege und Pfade führen durch die Wälder aus dem Hügelland bis hinab an die Küste mit ihrem kristallklaren Wasser, ein kilometerlanges Streckennetz, das bereits im Mittelalter genutzt wurde; Fußwege, Reitpfade und MTB-Strecken durch die Kastanien- und Eichenwälder des Bandite di Scarlino Parks mit farbenprächtigem Ginster und Erdbeerbäumen.

Die unterirdische Welt

Bei einem Besuch der Bergbaumuseen sowie des „Parco Minerario Naturalistico di Gavorrano (Bergwerk-Dokumentationspark) erfährt man viel Wissenswertes über die sogenannten Colline Metallifere (Erzhügel), deren Name auf die reichen Erzvorkommen zurückzuführen ist, die bereits zur Zeit der Etrusker bekannt waren. Noch weiter vertieft wird das Thema im MAGMA in Follonica mit anschaulichen Bildern, Tönen und Geräuschen sowie audiovisiven Elementen.

Ungewöhnliche Ausflugsziele

Gärten der Künstler

Ungewöhnliche und außergewöhnliche Eindrücke versprechen die Gärten der Künstler:

  • Der Künstlergarten von Mauro Corbani in Scarlino
  • Der Tarotgarten von Niki de Saint Phalle in Garavicchio (Capalbio)
  • Der Garten der Klänge von Paul Fuchs in Boccheggiano
  • Der Skulpturenpark von Daniel Spoerri in Seggiano
  • Rodolfo Lacquaniti und sein Viaggio di Ritorno in Buriano

Architekten-Kellereien

In der Maremma gibt es nicht nur ganz hervorragende Weine, sondern auch von großen Architekten gestaltete Kellereien:

  • Cantina Rocca di Frassinello (Projekt von Renzo Piano) in Gavorrano
  • Cantina Le Mortelle (Projekt von Hydea srl) in Castiglione della Pescaia
  • Cantina Petra (Projekt von Mario Botta) in Suvereto

Feuchtgebiete

Bereits der Name ”Maremma“ verweist auf Wasser- und Sumpfgebiete, die heute allesamt ausgewiesene Naturschutzgebiete sind:

  • Padule di Scarlino
  • Diaccia Botrona
  • Maremma Park
  • Lago di Burano
  • Lagune von Orbetello