``Holz, Sonne und Salz``

Seit jeher sind wir auf ein Leben im Einklang mit der Umwelt bedacht, und hier haben wir die idealen Voraussetzungen für ein vollkommen ökologisches Dorf gefunden, um es mit Freunden zu teilen und unseren Gästen einen nachhaltigen Aufenthalt zu bescheren.
Ein Ort, an dem die Natur inmitten des Bandite di Scarlino Naturparks omnipräsent ist. Ans Meer von Follonica und Punta Ala ist es nur ein Katzensprung.
Holz, Sonne und Salz, das sind die drei Naturelemente, auf denen unser Konzept aufbaut. Korrekt genutzt und mit Bedacht eingesetzt ermöglichen sie uns ein ausgewogenes Verhältnis zur Umwelt und unserer Umgebung.

  • Die Häuser wurden aus Holz gebaut. X-LAM System für tragende Wände und Decken, die Dächer hingegen bestehen aus mit Brettern verkleidetem Gebälk, ebenfalls aus Holz. Die Dämmung der Außenwände erfolgte mit Holzfaserplatten. Gemeinsam mit hochwertigen Holzfenstern ist uns somit das Umsetzen einer hervorragenden Energieeffizienz gelungen.
  • Die Sonne liefert die zur Versorgung des Dorfes erforderliche Energie. Eine 20-KW-Photovoltaikanlage verwandelt die Sonnenstrahlen in elektrische Energie, mit der wir die Anlagen der Häuser und des Pools betreiben. Die Klimatisierung erfolgt über eine mit Solarpaneelen gekoppelte Wärmepumpe, sodass die Sonnenenergie zur Warmwassererzeugung genutzt wird. Von einem Speichertank aus wird das Wasser dann zu den Fan Coils und Wasserhähnen geleitet.
  • Der große, bodenbündige Pool wirkt wie eine Terrasse mit Blick auf das Tal von Massa Marittima. Das Poolwasser wird ohne Chemikalien, sondern mit Kochsalz gefiltert.

Besondere Sorgfalt haben wir auch bei der Wahl der Wandfarben walten lassen und uns zur Gestaltung eines Ortes ohne bedenkliche Emissionen für Materialien auf Zitrusbsis ohne chemische Lösungsmittel entschieden; die Terrakottaziegeln der Dächer stammen aus einem ehemaligen Gebäude.
Wiese, Garten und Pflanzen der Anlagen werden mit biologischen Techniken ohne den Einsatz chemischer Stoffe  gepflegt und instand gehalten, zur Bewässerung verwenden wir unser eigenes Brunnenwasser. Das zur Bewässerung verwendete Wasser wird zum Teil über den Boden wiedergewonnen und in den Brunnen eingespeist, sodass ein wertvoller Kreislauf entsteht und kein Wasser verschwendet wird.